Manfred-Holz-Grundschule in Hambühren

Die Manfred-Holz-Grundschule, gelegen im Westkreis von Celle, ist eine von zwei Grundschulen in der Gemeinde Hambühren. Gegründet wurde sie 1951 als Volksschule, hier waren damals Grundschule und Hauptschule noch vereint. Im Jahr 1970/71 wurde sie dann reine Grundschule, als die Hauptschule im Ortsteil Ovelgönne gebaut wurde.

Ihren heutigen Namen erhielt sie 1991, in Würdigung des damaligen Schulleiters, Herrn Manfred Holz, der völlig überraschend verstarb.

Zurzeit werden 214 Schüler/innen in 11 Klassen in einer verlässlichen Grundschule unterrichtet. Das Kollegium setzt sich aus 10 Kolleginnen, 2 Kollegen sowie 6 pädagogischen Mitarbeiterinnen – die Vertretungsunterricht und Betreuungsaufgaben (Verlässlichkeit bis 13 Uhr) übernehmen – zusammen

Darüber hinaus ist unsere Schule seit vielen Jahren Ausbildungsschule. Vier Kollegen der Sprachheilschule Celle, unterstützen uns mit jeweils 5 Stunden pro Woche bei unserer Arbeit im Bereich „sonderpädagogischen Förderunterstützung“. Sekretärin und Hausmeister gehörten zum festen Team an unserer Schule.

Seit 2014 ist die Manfred-Holz-Grundschule eine Ganztagsschule mit Hortangebot. Eine Sozialpädagogin ist für die Koordination zwischen Schule und Nachmittagsangebot zuständig. Unterstützt wird sie von 6 Mitarbeiterinnen die am Nachmittag mit den Kindern zum Mittag-essen gehen, Hausaufgaben beaufsichtigen und verschiedene Angebote am Nachmittag anbieten. Bei der Hausaufgabenbetreuung bilden pädagogische Mitarbeiter des GTS und Lehrkräfte der Schule ein Betreuungsteam. Die Mittagsverpflegung wird von einem externen Caterer angeboten.

Vor der Schule und nach den Ganztagsangeboten können die Schülerinnen und Schüler noch im Hort angemeldet werden.