Sozialtraining (Klasse 3)

An der Manfred-Holz-Grundschule findet am Anfang des 3. Schuljahres ein 2-tägiges Sozialtraining statt. Die Durchführung übernimmt Frau Will von der Kreisjugendpflege in Peine. An den zwei Tagen wird zunächst das Wohlbefinden der Schüler in der Klasse ermittelt, um mögliche Probleme (schlechte Stimmung, Außenseiter, Mobbing,…) aufzudecken. Die Kinder sollen lernen ihre Gefühle, Ängste und Stärken zu verbalisieren. Wenn man seine eigenen Gefühle benennen kann, kann man leichter auf die Gefühle der Mitmenschen eingehen. In Übungen wie „Warme Dusche“ lernen sie Positives über andere zu sagen, was im Alltag häufig zu kurz kommt. Nach der Stärkung des Selbstwertgefühls wird mit weiteren Übungen die Klassengemeinschaft gestärkt und vorliegende Probleme thematisiert und aufgearbeitet.

Die zwei Tage Sozialtraining genießen Schüler, wie auch Lehrer, da während des Unterrichts selten Zeit für so offene und lange Gespräche bleibt. Die Übungen werden im Unterricht weitergeführt und so haben wir das Gefühl, dass unsere Schüler sensibler und teamfähiger werden (vgl. Konzept zum Sozialtraining).